vergangene Aktionen

Fachvorträge der letzten Jahre:

Anbei ein Auszug der Referenten und Themen der letzten Jahre:

2020 – Klimawandel im Garten –
Referent : Jörg Gensicke, Landesfachberater des Landesverbands der Gartenfreunde Baden-Württemberg

2019 –  Stauden und Staudenrabatten –
Referent: Harald Schäfer, Landesfachberater des Landesverbands der Gartenfreunde Baden-Württemberg

2018 – Rosenschnitt und Pflege in Theorie
Referent: Wolfgang Jurisch, Wendlinger Rosengarten

2018 – Rosenschnitt in der Praxis /
Referent: Manfred Diez, Gärtnermeister

2017 – Wildbienen – Allgemeines und Nistmöglichen /
Referent: Markus Lohmüller Naturschutzcenter

Aktionen der letzten Jahre:

2020 – Tomaten Challenge
Im Jahr 2020 wurde zur Tomaten Challenge aufgerufen und gewettet, dass weniger als 40 verschiedene Sorten an Tomaten in unserer Gartenanlage angebaut werden.
Die teilnehmenden Pächterinnen und Pächter konnten und sage und schreibe
53 verschiedene Sorten melden.

Folgende Sorten wurden eingereicht:

  • Anna Hermann
  • Ananastomate
  • Berner Rose
  • Black Cherry
  • Black Russian
  • Datterino
  • Delizia
  • Frühfrucht
  • Garden Peach
  • Gelbe Dattelwein
  • Goldene Königin
  • Golden Princess
  • Green Zebra
  • Gitta (ungarische Fleischtomate)
  • Hellfrucht
  • Himbeerrose
  • Homosa
  • Honigtomate
  • Indigo Rose
  • Isis Candy
  • Jersey Devil
  • Kadett
  • Laternchen
  • Lupitas
  • Marmande
  • Monserat
  • Muchamel
  • Noire de Crime
  • Olepa
  • Olirose
  • Pascal de Picardie
  • Paprikaförmige Fleischtomate
  • Primabella
  • Prinz Tscherning
  • RAF
  • Rainbow
  • Rio Fuego
  • Rosa Fleischtomate
  • Rosalita
  • Rote Zora
  • Russische Fleischtomate
  • Sacher (Schokoladentomate)
  • schwarze Ananas
  • Shimmig Greig
  • Sibirisches Birnchen
  • Sosuletschka (Eiszäpfchen)
  • St. Pierre
  • Tigerette
  • Vessenij
  • Yellow Pera
  • Yellow Pearshaped
  • Zebra (rötlich)
  • Zuckerpflaume

Wir erfreuen uns über diese Vielfalt an verschiedenen Sorten und der damit verbundenen persönlichen Arbeit auf den einzelnen Parzellen.

2017 – Bodenanalyse
Zu Beginn des Jahres 2017 hat die Fachberatung des Vereins jeder Pächterin und jedem Pächter die Möglichkeit angeboten eine Bodenprobe analysieren zu lassen. Die Proben wurden zentral gesammelt und in einem spezialisierten Labor untersucht.
Die Ergebnisse der Einzelproben konnten mithilfe der Landesfachberatung bewertet und standortbezogene Tipps gegeben werden. Eine Bodenprobe kann im Schnitt alle 4-5 Jahre wiederholt werden.