Dettinger Gartenfreunde sind bereit für den Landeskleingartenwettbewerb

In den letzten Wochen wurde viel geplant und getüftelt im Eulengreuth. Als „gemeinsame Aktion“ in der coronabedingt sehr ruhigen Zeit, haben sich die Pächterinnen und Pächter entschieden am diesjährigen Landeskleingartenwettbewerb des Landesverbands der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. teilzunehmen.

Ein kleines Projektteam bestehend aus Vertretern der Vorstandschaft, Pächtern, der vereinseigenen Fachberatung und dem Gartenobmann machte sich ans Werk und prüfte die Anlage und die möglichen Erweiterungen für die Gemeinschaft. Was haben wir in den letzten Jahren nicht umgesetzt bekommen? Was können wir punktuell verbessern und woran haben wir aktuell Bedarf?

Das Ergebnis der letzten Wochen kann sich mehr als sehen lassen und wir freuen uns schon heute auf den Besuch der Wettbewerbskommission.

Insgesamt waren 24 unserer Pächterinnen und Pächter in den einzelnen Bereichen und Aktionen über die letzten Wochen involviert und haben ihren Anteil zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen. Dies zeigt deutlich, dass auch nach fast zwei Jahren Corona bedingtem „Leerlauf“ unsere Gemeinschaft funktioniert.

Vielen Dank an alle Beteiligten!
Für die Vorstandschaft ,
Oliver Diez

PS: Der Gewinner des Landeskleingartenwettbewerbes nimmt als Vertreter Baden-Württembergs am Bundeskleingartenwettbewerb 2022 teil. Schauen wir mal wohin die Reise der Dettinger Gartenfreunde führen wird!

Gartentipp des Monats Juni – Gründüngung

Wie dünge ich richtig? Mit was dünge ich?
Eine einfache und gleichzeitige ansehnliche Methode bietet die Gründüngung.

Freibleibende Beete werden hierbei unterjährig mit Senf, Klee, Phacelia oder sogar Lupinen bepflanzt werden. Ebenso kann zwischen bestehenden Kulturen eingesät werden. Damit werden die Beete von Unkraut freigehalten, unterstützen die Bildung von Humus  und hilft gegen das Auswaschen von Nährstoffen aus dem Boden.

Die ausgebrachte Gründündung wird noch vor der Samenreife abgemäht und kann auf dem Beet verrotten, bzw. in den Boden eingearbeitet werden. Dabei werden die Nährstoffe, vor allem Stickstoff, direkt in den Boden abgegeben und ermöglicht dadurch ein besseres Pflanzenwachstum für die darauf folgenden Kulturen.

Keine kahlen Beete und der Natur geholfen, ganz einfach mit Gründungung.
Mehr dazu lässt sich in den einschlägigen Fachmagazinen oder im Internet finden.

Für die Fachberatung.
Oliver Diez

Gartentipp des Monats Mai – Mulchen

Als Mulch versteht man eine, meist aus organischen Stoffen bestehende Deckschicht für z.B. Gemüse- oder Staudenbeete. Im Umfeld des Klein- und Hausgartens sollten nur rein organische Mulch Materialien zum Einsatz kommen.

Die Natur selbst versucht immer die „offene Erdschicht“ zu bedecken. Sei es durch herabfallendes Laub oder Spontanvegetation in Form von Unkraut. Das Offenhalten der Böden wie es in den Gemüse- und Staudenbeet der Fall ist kann somit als „unnatürlich“ gesehen werden. Daher auch der hohe Aufwand die Beete sauber zu halten – man arbeitet hier gegen einen natürlichen Prozess an.

Das Mulchen mit Steinmaterial, ggf. mit gleichzeitiger Nutzung von Unkrautfließ oder Folie ist generell nicht zu empfehlen. Hierdurch werden die im Boden befindlichen Organismen nachhaltig geschädigt, so dass das Bodenleben fast komplett zum Erliegen kommen kann.

Mulchen an sich bietet sich vor allem in Gemüsebeeten an, da eine Mulchschicht folgende positive Eigenschaften aufweist:

  • Die Mulchschicht verhindert ein schnelles Verdunsten der Feuchtigkeit im Boden
  • Es schützt vor direkter Sonneneinstrahlung und hilft dadurch die Temperatur zu regulieren
  • An kalten Tagen oder Nächten schützt das Mulchmaterial vor zu starkem Auskühlen
  • Die Vegetation von Unkraut wird unterdrückt

Als Mulchmaterial kann folgendes verwendet werden: Laub, Rasenschnitt, Stroh

Eulengreuth Honig

In Zusammenarbeit mit Imker Rudi Henning können wir seit diesem Jahr gemeinsam den
„Eulengreuth Honig“ präsentieren. Imker Rudi Henning hält seine Bienenvölker in kürzester Distanz zu unserer Kleingartenanlage.


Die Pächterinnen und Pächter sowie der Imker profitieren voneinander.
Durch den vielfältigen Anbau und der Anpflanzungen auf den Parzellen schaffen wir ein durchgängiges Nahrungsangebot für Bienen (und andere Insekten).

Dadurch schaffen es die Bienenvölker in einem geringen Radius schon einen Teil der Nahrung in die Beute zu bringen. Uns ist bewusst, das Bienen vor allem auf größere Tracht fixiert sind. Das heisst vor allem unsere Obstbäume werden hier gezielt angeflogen, so dass die kleinen Trachten wie frühblühende Blumen und Sträucher den Wildbienen überlassen bleiben.

Zusätzlich sind die Wasserflächen für die Honigbienen hilfreich, denn der Bienenstock benötigt so einiges an Wasser. Hier helfen die einzelnen Teichanlagen innerhalb der Anlage. Ebenso ist die große (von der Gemeinde Dettingen im Jahr 1991 gespendete) Linde ein wichtiger Futterlieferant für die Bienen im Umkreis.

Wir als Kleingärtner profitieren von den fleißigen Bestäubungshelfern, welche unsere Blumen, Bäume und das Gemüse zuverlässig bestäuben.

Das gemeinsame Ergebnis daraus ist der „Eulengreuth Honig“. Dieser kann über den Imker Rudi Henning oder den Verein erworben werden.

Gartenfreunde beteiligen sich an Landeskleingartenwettbewerb

Die Gartenfreunde Dettingen unter Teck e.V. freuen sich als eine von von drei möglichen Gartenanlagen des Bezirksverband Esslingen am diesjährigen Landeskleingartenwettbewerb teilnehmen zu können.

Der Verein hat zur Durchführung des Wettbewerbsbeitrags ein Projektteam bestehend aus Vertretern der Vorstandschaft, Fachberatern und Pächter gegründet. Das Projektteam wird im Vorfeld so wie am Bewertungstag der Kommission den Verein vertreten.

Für die Gartenfreunde ist es eine erneute Teilnahme nach vielen Jahren.
In der Vergangenheit konnte der Verein. bzw. die Anlage schon so einige 1. Plätze erringen. Ebenso gab in der Vergangenheit Gewinner von Einzelgartenwettbewerben.

Wir sind gespannt wie wir in diesem Jahr abschneiden werden.
Weitere Informationen zu gegebener Zeit auf der Homepage und in der lokalen Tagespresse.

Gartentipp des Monats April – Der Rosenschnitt

Die Forsythien stehen in ihrer vollen Blüten, der Frühling zeigt sich. Dies ist eine gute Zeit um seine Rosen zu schneiden. Rosen können bis auf fünf Knospen zurückgeschnitten werden. Gleichzeitig empfiehlt es sich nun mit einer Kompostgabe den Austrieb der Pflanze zu begünstigen. Es empfiehlt sich ein bis drei Liter Kompost um die Rose auf einer Fläche von circa einem Quadratmeter ausbringen. Die Rose wird sich dank des Rückschnitts und der Kompostgabe mit einer schönen Blüte erkenntlich zeigen.

Wasser in der Gartenanlage verfügbar

Liebe Pächterinnen und Pächter, 

seit heute Nachmittag steht in der Anlage wieder Wasser zur Verfügung. 
Vielen Dank an unseren Wasserwart Wladi Kreis, welcher am heutigen Feiertag für uns fleißig war. 

Bitte in Bezug auf die Wassernutzung folgendes beachten: 

– In den kommenden Tag soll es nachts nochmals zu Frost kommen, daher bitte vor allem bei außenliegenden Leitungen, Stehrohren und Außenhähnen auf Frostsicherheit achten.

– Wer noch keine neue Wasseruhr für 2021 erhalten hat, melde sich bitte direkt bei mir.
Die alten Wasseruhren dürfen nicht mehr verwendet werden.

– Die Toiletten sind noch nicht geöffnet. Diese werden in den kommenden Tagen gereinigt und soweit für die Nutzung vorbereitet, so dass diese vemutlich bis Mitte des Monats zur Verfügung stehen werden. Der entsprechende Putzplan wird rechtzeitig an die Pächterinnen und Pächter verteilt. 


– Aktuell wurde das Wasser in der Anlage noch nicht auf Trinkwasserqualität geprüft. Die Prüfung wird ebenfalls im Laufe des Monats erfolgen. Hierzu müssen alle Wasseruhren eingebaut und die Leitungen entsprechend gespült worden sein. Über das Ergebnis informieren wir wie immer in den Schaukästen. Bis dahin gilt: keine Trinkwasserqualität. 

Bei Fragen, gerne melden.
Schöne Osterfeiertage. 

Mitgliederinformation Frühjahr 2021

Werte Gartenfreundin,
werter Gartenfreund,


nachdem schon im letzten Jahr unser Vereinsleben fast komplett zum Erliegen kam, so ist auch das Jahr 2021 uns noch nicht so wirklich wohlgesonnen. Die aktuell gültigen Verordnungen des Landes Baden-Württemberg lassen ein normales Vereinsjahr bis auf Weiteres nicht zu.

Wir akzeptieren diese Vorgaben und sehen die Gesundheit jedes Einzelnen als hohes Gut an, so dass es nicht verantwortlich wäre bestimmte Aktionen durchzuführen, geschweige denn zu planen und dadurch unnötige Kosten zu verursachen. Weiterhin heißt es, zusammen die Pandemie in den Griff zu bekommen in dem wir die jeweils gültigen Verordnungen des Landes Baden-Württemberg zu befolgen.

Die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss tagen seit einiger Zeit schon digital und halten den Betrieb auch ohne persönliche Treffen am Laufen. Diese Umstellungen und die Durchführung erfordern mehr Zeit und eine hohe Selbstdisziplin. Hier offiziell der Dank an alle Beteiligten, welche unter diesen Bedingungen Ihren Beitrag leisten um den Verein zu unterstützen.

Schweren Herzens hat die Vorstandschaft zusammen mit dem Vereinsausschuss entschieden, dass die geplanten Veranstaltungen abgesagt sind. Daher geben wir schon heute bekannt, dass es in diesem Jahr weder unser traditionelles Gartenfest an Pfingsten, noch eine Lehrfahrt geben wird.

Für den Verein bedeutet dies im zweiten Jahr nacheinander ein finanzielles Defizit, welches voraussichtlich in Summe über 3.000 € ausmachen wird. Dadurch werden die vom Verein vorgehaltenen Reserven innerhalb kürzester Zeit deutlich reduziert. Seit April letzten Jahres werden nur unaufschiebbare Instandhaltungen durchgeführt, so dass der Verein auch bei der Instandhaltung unserer Kleingartenanlage im Notbetrieb agiert.

Die Durchführung einer Hauptversammlung ist unter diesen Umständen ebenfalls nicht wie geplant möglich. Wir haben für die Durchführung daher zwei Ausweichtermine vorgesehen:

Samstag, den 12.06.2021 oder Samstag den 11.09.2021.

Wir bitten Sie diese Termine schon heute vorzumerken. Sollten wir an keinem der beiden Termine eine Hauptversammlung durchführen können, so werden wir diese, stand heute, in schriftlicher Form abwickeln müssen. Hierzu werden wir Sie rechtzeitig über das weitere Vorgehen informieren.

Im beiliegenden Schreiben erhalten Sie weitere aktuelle Informationen, welche für Sie als Mitglieder oder als Pächter/-in interessant sind.

Sollten Sie Fragen haben, so stehen wir gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Die Vorstandschaft